Aktiencheckliste

Auch wenn wahrscheinlich die Wenigsten ihre Aktien nach einer bestimmten Aktiencheckliste auswählen, weil hier vielmehr Erfahrungen, Gespür und Intuition eine entscheidende Rolle spielen, so ist eine vorige Aktienanalyse doch sehr hilfreich, um seine eigenen Kaufentscheidungen vorab überprüfen zu können. Die quantitative Analyse von Aktien kann hierbei hervorragend mit der Aktiencheckliste nach der Levermann-Methode durchgeführt werden. Die von der ehemaligen Top-Fondsmanagerin Susan Levermann entwickelte Aktiencheckliste aus dem Buch Der entspannte Weg zum Reichtum enthält 13 Kriterien, nach denen jede Aktie überprüft und entsprechend geratet wird. Frau Levermann beschreibt in dem Buch, welche zahlenmäßig messbaren Parameter in der Vergangenheit auf eine überdurchschnittlich hohe Performance in der Zukunft hingewiesen haben, das heißt Aktien mit einem kleinen KGV, einer hohen Eigenkapitalquote, einer hohen EBIT-Marge, einer hohen Eigenkapitalrendite (und weitere Faktoren) haben erfahrungsgemäß einen relativ guten Lauf vor sich. Für jedes Kriterium der Aktiencheckliste gibt es entweder einen Punkt, null Punkte oder einen Minuspunkt. Diejenigen Aktien, die mindestens 4 Punkte erreichen, sind es wert ins Depot aufgenommen zu werden. Beispiel KGV: Ist das KGV für das aktuelle Jahr kleiner als zwölf, gibt es einen Punkt. Ist es zwischen zwölf und sechzehn, gibt es keinen Punkt. Ist es über sechzehn, gibt es einen Minuspunkt.

Aktiencheckliste nach der Levermann-Methode:

Kaufkriterium1 Punkt, wenn
0 Punkte, wenn
-1 Punkt, wenn
1Eigenkapitalrendite (RoE)> 20 %zwischen 10 % und 20 %< 10 %
2EBIT-Marge> 12 %zwischen 6 % und 12 %< 6 %
3Eigenkapitalquote> 25 %zwischen 15 % und 25 %< 15 %
4KGV aktuell< 12zwischen 12 und 16> 16
5KGV 5 Jahre< 12zwischen 12 und 16> 16
6AnalystenmeinungenVerkaufen (2.5 bis 3.0)Halten (1.51 bis 2.49)Kaufen (1.0 bis 1.5)
7Reaktion auf Quartalszahlenpositivzwischen -1 % und +1 %negativ
8Gewinnrevisionensteigendzwischen -5 % und +5 %fallend
9Kurs heute gegenüber Kurs vor 6 Monatensteigendzwischen -5 % und +5 %fallend
10Kurs heute gegenüber Kurs vor einem Jahrsteigendzwischen -5 % und +5 %fallend
11Kursmomentum steigendZeile 9: 1 Punkt, Zeile 10: 0 oder -1 Punkt
ansonstenZeile 9: -1 Punkt, Zeile 10: 0 oder 1 Punkt
12DreimonatsreversalPerformance in jedem Monat < DAXansonstenPerformance in jedem Monat > DAX
13GewinnwachstumEPS AJ < EPS NJzwischen -5 % und +5 %EPS AJ > EPS NJ
Punktesumme:Kaufempfehlung
ab 4 Punkten
LJ = Letztes Geschäftsjahr; AJ = aktuelles Geschäftsjahr; NJ = nachfolgendes Geschäftsjahr; EPS = Gewinn je Aktie
 
Kleiner Tipp:
Bei der Bewertung und quantitativen Analyse von Dividendentitel, also Aktien mit attraktiver Dividendenrendite, sollten zudem diese vier Punkte berücksichtigt werden:

1. Befindet sich das Unternehmen in einer ausgezeichneten wirtschaftlichen Verfassung?
2. Liegen Wettbewerbsvorteile vor, die auch langfristig eine positive Unternehmensentwicklung ermöglichen?
3. Wird das Unternehmen von Managern geführt, die wie Eigentümer agieren?
4. Kann die Aktie zu einem Preis deutlich unter dem inneren Wert gekauft werden?
 

Das könnte Sie auch interessieren

Wie entsteht ein Aktienkurs?
Was ist ein Aktienfonds?
Was macht eine Börse?
Was ist ein Börsenindex?
Welche Börsenarten gibt es?
Welche Börsenformen unterscheidet man?
 
 
Foto Header: Pexels / pixabay.com