Aktienrückkauf

Mit einem Aktienrückkauf erwirbt eine Aktiengesellschaft eigene Anteile zurück. So ein Rückkauf kann aber nur unter bestimmten Voraussetzungen zu Stande kommen. So darf ein Unternehmen nur maximal zehn Prozent der eigenen Aktien zurück kaufen und der Aktienrückkauf muss von den Aktionären auf der Hauptversammlung genehmigt werden. Die Gründe für einen Aktienrückkauf sind zum Beispiel die Stabilisierung des Aktienkurses oder die Rückgabe von überflüssigem Eigenkapital an die Aktionäre. Mit einem Aktienrückkauf erhöht sich auch die Dividende der verbleibenden Aktionäre.

← Zurück zum Börsenlexikon
 
 
 
Foto: © Andrea Damm / PIXELIO