Operativer Gewinn

Der operative Gewinn (Operatives Ergebnis; engl.: Operating Profit, Operating Income, Earnings before Interest and Tax, EBIT) ist Teil der Gewinn- und Verlustrechnung und bezeichnet den aus der normalen Geschäftstätigkeit erwirtschafteten Gewinn eines Unternehmens bereinigt um periodenfremde oder außerordentliche Abschreibungen, Zuschreibungen, Wertberichtigungen, Ertragssteuern sowie Finanzierungsaufwendungen oder -erträge. Der operative Gewinn spiegelt als betriebswirtschaftliche Kennzahl die Ertragskraft und Effizienz eines Unternehmens wider und ergibt sich aus den Einnahmen aus der eigentlichen Geschäftstätigkeit, wie zum Beispiel aus dem Verkauf selbst hergestellter Produkte, abzüglich aller Ausgaben, die unmittelbar im Zusammenhang mit dieser Geschäftstätigkeit stehen.

← Zurück zum Börsenlexikon
 
 
 
Foto: © Andrea Damm / PIXELIO