Nominalwert

Der Nominalwert (auch Nennwert genannt) ist der auf Aktien oder Anleihen aufgedruckte Wert, der nicht mit dem Kurswert eines Wertpapiers verwechselt werden darf. Bei Aktien entspricht der Nominalwert dem Anteil am Grundkapital einer Gesellschaft. Der geringste Nominalwert einer Aktie darf nach dem Aktiengesetz 1 Euro oder ein Vielfaches davon (immer auf volle Euro) betragen. Bei Anleihen entspricht der ausgewiesene Nominalwert dem Kaufpreis, zu dem die Anleihe vom Emittenten zurückgezahlt wird. Für die laufenden Zinszahlungen ist der Nominalwert maßgeblich, auch wenn der Kurswert der Anleihe niedriger (unter Pari = höhere Rendite) oder höher (über Pari = niedrigere Rendite) liegt.

← Zurück zum Börsenlexikon
 
 
 
Foto: © Andrea Damm / PIXELIO