Innerer Wert

Der innere Wert (Intrinsic Value), auch fairer Wert genannt, ist eine Kennziffer, die den tatsächlichen rechnerischen Wert eines Wertpapiers angibt. Bei Aktien ergibt er sich aus dem errechneten Ertragswert oder Substanzwert. Bei Optionen errechnet er sich aus der Differenz zwischen Basispreis und aktuellem Preis des Basiswerts unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses. Ergibt sich bei der Berechnung des inneren Wertes ein positives Ergebnis, so liegt die Option “im Geld”, ist sie negativ “aus dem Geld”. Ist die Differenz gleich Null, so liegt die Option “am Geld”.

Beispiel:
Eine Put-Option bezieht sich auf einen Basispreis von 120 €. Die Aktie notiert aktuell zu 100 €. Der innere Wert der Put-Option beträgt demnach 20 €, da ein Verkauf über den Put diesen Gewinn ermöglicht und ein Put von fallenden Kursen des Vermögenswerts profitiert.

← Zurück zum Börsenlexikon
 
 
 
Foto: © Andrea Damm / PIXELIO