Fremdkapital

Fremdkapital (auch Verbindlichkeiten genannt) ist die Bezeichnung für die auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesenen Schulden eines Unternehmens, die von außen durch Gläubiger im Zuge der Kreditfinanzierung oder von innen im Rahmen der Rückstellungsfinanzierung kurz-, mittel- und langfristig zur Verfügung gestellt werden. Die Fremdkapitalgeber haben jedoch keine Mitbestimmungs- und Gewinnbeteiligungsrechte wie Eigenkapitalgeber, sondern lediglich einen Anspruch auf Zins- und Rückzahlung des zur Verfügung gestellten Kapitals.

← Zurück zum Börsenlexikon
 
 
 
Foto: © Andrea Damm / PIXELIO